Wandlung

Raumbezogene Klanginstallation, Stadtgalerie Saarbrücken, 2004,
Liegekissen, Klangmechaniken


Zentral in dem Innenhof ist ein Liegekissen positioniert, mit dem der Passant aus seiner  gewohnten Ebene heraustreten und den Umraum aus einer anderen Perspektive  und Geschwindigkeit wahrnehmen kann.Von hier aus ist die Bebauung mit seinem  Schieferdach optisch als umlaufender Rahmen für den sich stetig wandelnden Himmel zu erleben.Dieser optische Perspektivwechsel wird durch eine akustische Ebene ergänzt, die auf den zeitlichen Aspekt der Raumwahrnehmung hinweist. An jeder der den Hof umlaufenden Säulen ist eine Klangmechanik angebracht, bei der ein Tischtennisball auf eine Holzzunge hinunterfällt und sich klopfend an ihr aushüpft, um anschließend wieder über eine Radkonstruktion emporgehoben zu werden. Jede der Mechaniken hat dabei ihre eigene sehr langsame Geschwindigkeit. In der Gesamtheit  hört der Liegende ein polyrhythmisches Klangnetz um ihn herum  - mal hier ein POCK-Pock-pock, mal dort. Die wechselnden konkreten Klänge unterstützen die räumliche Verortung des Rezipienten und machen den zeitlichen Fluss erlebbar.

 

  Sound