KlangWellen

Raumbezogene Klangskulptur, Landtag des Saarlandes, Saarbrücken 2016

Edelstahl-Bleche, Audiotransducer, MP3-Player, Verstärker

1. Preis TheRhineArt , Bonn 2017

Die Klangskulptur KlangWellen bezieht sich unmittelbar auf ihr Umfeld. Dazu greift sie vorhandene optische und akustische Eindrücke und Ereignisse auf und spiegelt diese über ihre weit gespannten Flächen manipuliert zurück. Wie ein Katalysator modelliert sie ihr Ausgangsmaterial und verstärkt oder dämpft dessen Präsenz. Ein Ort in visuell-akustischer Balance bildet sich heraus.

Die Spiegelungen werden unterschiedlich auf den beiden Ebenen realisiert. Die gebogenen Edelstahlbleche verzerren das Bild der Umwelt vom jeweiligen Standort des Betrachters aus in Echtzeit. Akustisch werden aus dem spezifischen Soundscape, ein von R. Murray Schafer geprägter Begriff für den klanglichen Ausdruck eines Ortes, Klänge aufgezeichnet, bearbeitet und arrangiert. Die stereophone Klangkomposition wird schließlich über die Bleche in das Soundscape zurückgespielt und in die Umgebung mit eingebunden; die Bleche wirken hierbei mittels direkter Schwingungsübertragung als zwei große Lautsprechermembranen.

Mit der Umnutzung des vorhandenen Soundscape werden vormals irritierende Klänge subtil maskiert, bzw. die besondere Charakteristik des Ortes akustisch angereichert und unterstützt.

 

  Sound Bonn 2017